Kupfer Entwicklung 2021 / Kupferpreis Prognosen 2022 und 2023

Die Kupferpreisentwicklung hat nach dem Anstieg auf ein Rekordhoch bei 10.720 US-Dollar im Mai 2021 die 10000-Dollar-Marke preisgegeben. Aktuell beträgt der Kupferpreis 9.419 Dollar je Tonne. Rohstoffexperten rechnen mit einem erneuten Anstieg auf dann 11.000 Dollar. Die von Rohstoffeinnahmen sehr stark abhängige australische Regierung teilt eine solch hohe Kupferpreis Prognose nicht.

Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie und dem konjunkturellen Absturz hat sich der Kupferpreis mehr als verdoppelt. Im März 2020 hatte das rote Industriemetall 4.617 Dollar gekostet. In den darauffolgenden 26 Monaten kletterte die Kupferpreisentwicklung dann um 132% und gipfelte schließlich bei 10.720 Dollar. Damit wurde das Anfang 2010 bei 10.100 Dollar markierte Rekordhoch übertroffen.

Die International Copper Study Group (ICSG) rechnet für den globalen Kupfermarkt für das laufende Jahr mit einem Angebotsdefizit von 51.000 Tonnen. “Der Markt dürfte dieses und nächstes Jahr im Defizit bleiben, weshalb wir im 2. Halbjahr 2021 einen Kupferpreis von USD 11 000 pro Tonne prognostizieren”, sagen die Rohstoffexperten der Schweizer Großbank UBS.

Auch die in Singapur ansässige OCBC Bank rechnet mit einem Anstieg des Kupferpreises auf 11.000 Dollar. Vor dem Hintergrund der globalen Elektrifizierung und der eingeschränkten Minenproduktion in Lateinamerika habe der Kupferpreis viel Aufwärtspotenzial. Die Bank rechnet bis Anfang 2023 mit einem Kupferpreis von 12.500 Dollar.

Der Kupferpreis werde etwas sinken, heißt es in einem Research-Papier des australischen Rohstoffministeriums. Canberra rechnet damit sein Kupfer auf dem Weltmarkt im Jahr 2021 für einen durchschnittlichen Preis von 8.840 US-Dollar verkaufen zu können. Australien ist nach Chile (31%) und Peru (12%) der weltweit drittgrößte Kupferexporteur. Diesen dritten Platz teilt es sich mit Russland, das ebenfalls auf einen Anteil von 5% kommt.