Kupferpreis Prognose: Preise steigen langsam, 2023 schneller

10. Dezember 2022

Der Kupferpreis wird laut Einschätzungen von Metallexperten in den ar-Monaten des Jahres 2023 steigen und im weiteren Jahresverlauf sein Anstiegstempo erhöhen. Aktuell kostet Kupfer 8.491 US-Dollar je Tonne (1.000 kg). Im November waren es 7.500 Dollar.

Kupferpreis Entwicklung Linienchart mit Aufwärts-Prognose 2023

"Ein Kupferdefizit ist am Kommen – aber die Welt scheint das nicht zu verstehen", sagt der Chef des Rohstoffriesen Glencore, Gary Nagle. Von 7.000 Dollar im Juli kletterte der Kupferpreis bis Dezember auf 8.491 Dollar (+21%). Dieser Anstieg kann als Reaktion auf steigende Energiekosten der Kupferhütten verstanden werden. In der ersten Jahreshälfte war das noch nicht zum Tragen gekommen.

Der Minenabbau von Kupfer erhöhte sich laut der International Copper Study Group zwischen Januar und September um 3,5%. Die Weiterbehandlung des abgebauten Kupfererzes und deren Raffination stieg um 2,3%. Dieser Flaschenhals habe laut Markteilnehmern zum Anstieg der Kupferpreisentwicklung im vierten Quartal beigetragen.

Die Kupferhüttenbetreiber signalisieren die Bereitschaft zu investieren, um künftig mehr Kupfererz zu raffinieren. "Es wäre gut, von Seiten des Bergbaus einen gewissen Anreiz zu haben, die Kapazität zu erhöhen und in unsere Hütten zu investieren", schildert Roland Harings, Chef des Kupferproduzenten Aurubis.

Bei Glencore wiegelt man ab. Man werde erst mehr Kupfer fördern, wenn die weltweite Nachfrage deutlich das Angebot übersteige. Laut Nagle steuere die Weltwirtschaft auf ein "immenses Kupferdefizit" zu. Im aktuellen Kupferpreis sei das noch nicht berücksichtigt, sprich: Der Kupferpreis ist deutlich zu tief.

Kupferpreis Prognose

Der Kupferpreis werden in den kommenden zwölf Monaten auf 11.000 US-Dollar steigen, erwartet der Metallexperte Nicholas Snowdon von der US-Investmentbank Goldman Sachs. China werde die Aufstockung seiner Kupfervorräte mit der Lockerung der Null-Covid-Politik beschleunigen. Überdies dürfte der weltgrößte Kupferverbraucher Maßnahmen ergreifen, um sein Baugewerbe und den angeschlagenen Immobilienmarkt zu stabilisieren, begründet Snowdon.

Der Aufwärtstrend der Kupferpreisentwicklung 2020/21 zeigt an, dass der Anstieg der letzten Monate in den Kinderschuhen steckt. Kupfer hatte sich zwischen Februar 2020 und Mai 2021 von 4.774 Dollar auf 10.724 Dollar (+125%) verteuert.

In einem sind sich alle Kupferexperten einig: Die Umstellung auf grüne Energie zur Erreichung der Klimaziele des Abkommens von Paris wird die Kupfernachfrage auf Jahre hinaus stetig wachsen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren:
EUR/USD Entwicklung und Prognose 2023: Euro Comeback kommt