Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) im Dezember 2022

5. Dezember 2022

Stahleinkäufer werden forscher, und so stabilisiert sich der durchschnittliche Stahlpreis für warmgewalzten Stahl in Nordeuropa bei 610 Euro je Tonne per 30. November 2022. "Ich denke, wir werden einige Käufe auf diesem Niveau sehen, gefolgt von Preiserhöhungen in der nächsten Woche", zitiert S&P Global einen Stahl-Distributor.

Ein neuerlicher Rückgang der Stahlpreisentwicklungen für Flacherzeugnisse steht momentan nicht zur Debatte. Nach dreimonatiger Talfahrt herrscht so etwas wie Katerstimmung. Die Vorräte der Stahl-Service Center sind auf einem Minimum. Hier müssen die Verantwortlichen jetzt kaufen, zumal die konjunkturelle Entwicklung nicht so schlecht ist wie ursprünglich angenommen.

"Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich gebessert", stellt Clemens Fuest, Chef des ifo-Institut, fest. "Im Verarbeitenden Gewerbe legte der Index merklich zu. Die Unternehmen blickten deutlich weniger pessimistisch auf die kommenden Monate", heißt es in den Erläuterungen zur Entwicklung des ifo-Geschäftsklimas im November.

"Talfahrt der Eurozone verlangsamt sich im November" und "Europäischer HRC-Markt¹ in Übergangsphase, Steigerungen erwartet", meldet S&P Global. Einige Stahlhersteller zögen niedrige Verkaufspreise zurück und gäben keine neuen heraus, zitiert der Branchendienst einen deutschen Händler.

Eine Verlangsamung der Talfahrt ist bei amerikanischem Warmband zu beobachten. Es kostete 731 US-Dollar je Tonne (1.000 kg) per 30.11.22. Damit war die von Steel Benchmarker im 2-Wochen-Rhythmus ermittelte Stahlpreisentwicklung um 25 Dollar niedriger als Mitte November. In der ersten Monatshälfte war sie mit 75 Dollar deutlich schärfer gesunken.

Zum aktuellen Euro-Dollar-Kurs von 1,05 ergäbe sich damit ein theoretischer Verkaufspreis für Warmband aus europäischen Hochöfen von 696 Euro. Weil es in den USA an der Stahlnachfrage hapert und das Angebot der heimischen Produzenten hoch ist, lohnt sich das US-Exportgeschäft derzeit nicht. Überdies sank der ISM-Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe im Dezember unter die 50-Punkte-Schwelle, was eine Schrumpfung des industriellen Austoßes anzeigt.

¹HRC, englisch, Abkürzung Hot-Rolled Coil, deutsch: warmgewalzter Stahl oder Warmbreitband

Langstahl

Die Zeiten sinkender Stahlpreise für Betonstahl (Rebar²) ist nicht vorbei. Der für die Region Nordwesteuropa ermittelte Betonstahlpreis war 752,50 Euro je Tonne frei Werk per 30. November 2022. Bewehrungsstahl ist 75 Euro günstiger als Ende Februar 2022. Laut Herstellern ist der Bogen überspannt. Der Preis sei inzwischen so tief, dass er noch nicht einmal die Produktionskosten wieder hereinbringe, klagt ein Verkäufer gegenüber Platts.

In Deutschland kann Betonstahl laut einem Marktteilnehmer aktuell ab 745 Euro inklusive Lieferung bezogen werden. Demgegenüber bezahlen italienische Käufer Fastmarkets zufolge 810-860 Euro frei Werk und spanische 730-760 Euro inklusive Lieferung.

Gretchenfrage: Wie viel der hohen Gewinne, die Betonstahlhersteller in der ersten Jahreshälfte machten, müssen sie wieder abgeben? Das Kalkül der Hersteller, die hohen Gewinne des ersten Halbjahres zu behalten und sich aus dem zweite Halbjahr mit Break Even-Preisen zu retten, geht offenkundig nicht auf.

Herstellern bleibt nichts anderes übrig als zu Preisen, die vermeintlich tief unter ihren Produktionskosten sind, zu verkaufen. Nicht zu produzieren und nicht zu verkaufen, ist keine Lösung. Dann kommen kleinere- und mittlere Anbieter in den Markt und jagen den Großen Marktanteile ab. Verlieren die Großen Marktanteile, machen sie weniger Geschäft, wenn die Stahlpreise für Betonstahl letztendlich einen Boden finden und wieder steigen.

²Rebar, englisch, Abkürzung Reinforcing Bar, deutsch: Betonstahl oder Bewehrungsstahl

Das könnte Sie auch interessieren:
Bewehrungsstahl: Die neuesten Einschätzungen zum Preisfall