Fe-Schrottpreise und Schrottmarkt im Oktober 2022

Die Stahlschrottpreise haben nach Einschätzung der Deutschen Industriebank (IKB) den Boden erreicht. Beim Exportpreis stehen die Zeichen hingegen auf einen weiteren Rückgang der Stahlschrottpreisentwicklung. Der weltweit größte Stahlschrottimporteur dreht an der Preisschraube. Türkische Schrottäufer bearbeiten den Markt, um den Exportpreis näher an die 300-Dollar-Marke zu bugsieren.

"Bei den Schrottpreisen sollte der Boden erreicht sein", schreibt die IKB. Demzufolge hätte der Lagerverkaufspreis für Stahlneuschrott bei 349 Euro je Tonne im September 2022 seinen Tiefpunkt gefunden. Zuvor war die von der Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) monatlich ermittelte Schrottpreisentwicklung um mehr als 200 Euro abgestürzt. Im April hatte der Neuschrottpreis der Sorten 2 und 8 bei 568 Euro gegipfelt.

Schrotthändler ächzen unter steigenden Kosten für Energie, aber auch den Zinsdienst. "Wir haben beispielsweise heute mit einem Schrottverarbeiter gesprochen, der jetzt monatlich 80.000 Euro für seine Energierechnung zahlt. Im nächsten Jahr werden es 400.000 Euro sein", sagt Tom Bird vom Bureau of International Recycling (BIR). Andere Schrotthändler berichteten über das zwei oder dreifache, so der BIR-Chef laut Fastmarkets bei einem Treffen in Dubai.

Die Kosten, um an Fremdkapital zu kommen, steigen ebenfalls. Die Europäische Zentralbank (EZB) ist dabei die Leitzinsen zu erhöhen, um der hohen Inflation Einhalt zu gebieten. Damit steigen die Refinanzierungskosten der Banken, was diese wiederum an ihre Kunden in Form von steigenden Zinsen auf Kredite weitergeben.

Exportpreis

Der türkische Exportpreis für homogenen Eisen- und Stahlschrott (Heavy Melting Steel, HMS 1/2) war 365 US-Dollar je Tonne cfr am 14. Oktober 2022. Zu Jahresbeginn hatten Schrottabnehmer in der Türkei noch 434 Dollar bezahlt. Ein Grund für den Rückgang ist die extrem schwache türkische Lira. Sie hat sich im laufenden Jahr um 25% gegenüber dem Euro und um 43% gegenüber dem US-Dollar abgeschwächt. Türkische Schrottkäufer haben einen erheblichen Kaufkraftverlust davongetragen.

"Die meisten Marktteilnehmer glauben, dass die Preise in den kommenden Tagen unter ein Niveau von 350 Dollar cfr fallen werden", meldet Kallanish. Hintergrund seien die hohen Stahl-Produktionskosten sowie eine schwache Nachfrage für Stahlprodukte."

Das könnte Sie auch interessieren:
Stahlpreis auf 20-Monatstief: In Warmband ist der Wurm drin